home
0  Warenkorb
schliessen
Mein Einkaufswagen
CartDer Warenkorb ist leer!
Ausgewählte Partnershops
Ab einem Warenwert von 50,- €
entfallen die Versandkosten in DE
Navigation
Kopfzeile
hoehenmesserAbstand www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany haushalt.woolloom.de

Daunendecken

BILLERBECKCLIMABALANCEdiedauneORIGINAL EIDERDAUNE

Synthetikdecken

BILLERBECKBRINKHAUS

Naturdecken

BILLERBECK

Sommerdecke

BILLERBECKBRINKHAUSCLIMABALANCEORIGINAL EIDERDAUNE

Winterdecke

BILLERBECKCLIMABALANCEORIGINAL EIDERDAUNE

Ganzjahresdecke

BILLERBECKCLIMABALANCEdiedauneORIGINAL EIDERDAUNE

Bettdecken



Filter zurücksetzen

Bettdecke Preis (EUR)

Bettdecke Breite (cm)

Bettdecke Tiefe (cm)

Bettdecke Höhe (cm)

Deckenart


Beliebte Serien:


Sortieren nach:       Artikel/Seite
Einträge 1-6 von 6

«Extraleichte Bettdecke mit handverlesenen Eiderdaunen. Ideal als leichte Sommerdecke.»

  • B 135 x T 1 x H 200 cm
  • B 140 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 220 cm
  • B 200 x T 1 x H 200 cm
  • B 240 x T 1 x H 220 cm
  • B 260 x T 1 x H 220 cm
ab 869,00 EUR
 MO, 19. Nov. - MO, 26. Nov.
  
Details

«Ganzjahres-Bettdecke mit handverlesenen Eiderdaunen. Wenn nur eine Decke genutzt werden soll.»

  • B 135 x T 1 x H 200 cm
  • B 140 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 220 cm
  • B 200 x T 1 x H 200 cm
  • B 200 x T 1 x H 220 cm
  • B 240 x T 1 x H 220 cm
  • B 260 x T 1 x H 220 cm
ab 2.699,00 EUR
 MO, 19. Nov. - MO, 26. Nov.
  
Details

«Medium Bettdecke mit handverlesenen Eiderdaunen. Kann gut das ganze Jahr über genutzt werden.»

  • B 135 x T 1 x H 200 cm
  • B 140 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 220 cm
  • B 200 x T 1 x H 200 cm
  • B 200 x T 1 x H 220 cm
  • B 240 x T 1 x H 220 cm
  • B 260 x T 1 x H 220 cm
ab 2.129,00 EUR
 MO, 19. Nov. - MO, 26. Nov.
  
Details

Winter-Bettdecke mit handverlesene Eiderdaunen. Perfekt für jeden Winter, auch bei offenem Fenster.

  • B 135 x T 1 x H 200 cm
  • B 140 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 220 cm
  • B 200 x T 1 x H 200 cm
  • B 200 x T 1 x H 220 cm
  • B 240 x T 1 x H 220 cm
  • B 260 x T 1 x H 220 cm
ab 3.829,00 EUR
 MO, 19. Nov. - MO, 26. Nov.
  
Details

«Warme Bettdecke mit handverlesene Eiderdaunen. Wenn Sie leicht frieren.»

  • B 135 x T 1 x H 200 cm
  • B 140 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 220 cm
  • B 200 x T 1 x H 200 cm
  • B 200 x T 1 x H 220 cm
  • B 240 x T 1 x H 220 cm
  • B 260 x T 1 x H 220 cm
ab 2.989,00 EUR
 MO, 19. Nov. - MO, 26. Nov.
  
Details

«Leichte Bettdecke mit handverlesenen Eiderdaunen. Ideal als mittelwarme Sommerdecke.»

  • B 135 x T 1 x H 200 cm
  • B 140 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 200 cm
  • B 155 x T 1 x H 220 cm
  • B 200 x T 1 x H 200 cm
  • B 200 x T 1 x H 220 cm
  • B 240 x T 1 x H 220 cm
  • B 260 x T 1 x H 220 cm
ab 1.259,00 EUR
 MO, 19. Nov. - MO, 26. Nov.
  
Details
Sortieren nach:       Artikel/Seite
Einträge 1-6 von 6

Die Wahl der richtigen Bettdecke hängt von eigenen Bedürfnissen ab. Grundsätzlich sollte man sich bei der Wahl der Bettdecke genau wie bei der Kleidung nach den Jahreszeiten richten. Sie sollte je nach Außentemperatur mehr oder weniger wärmend sein; genauso wie das eigene Wärmempfinden und die Temperatur im Schlafzimmer. Eine Grundsätzliche Unterscheidung sowohl im Wärmeverhalten als auch in Gewicht und Körperempfinden hängt mit der entsprechenden Füllung zusammen.

Das Füllmaterial einer Decke macht nicht nur unterschiedlich warm. Es bringt auch unterschiedliches Gewicht.

Natürlich ist die Optik der einzelnen Füllmaterialien wie z.B. oben die Eiderdaune optisch oft nicht wirklich das Schönste, was Sie sich für Ihr Schlafzimmer vorstellen mögen, dennoch muss Sie das nicht stören. Denn immerhin werden die Materialien ja immer von einer Stoffhülle - der Bisse - umhüllt.

Decken-Füllmaterialien

Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen folgenden Bettdecken-Füllungen:

  • Daunen: Die klassische Daunendecke ist noch immer eine der beliebtesten Deckenart. Die weichen Unterkleid-Daunen, die die Tiere warm halten, sind besonders weich und durch ihre verästelten Verzweigungen bilden sie untereinander eine große Luftschicht, die sehr wärmend wirkt.
  • Federn/Daunen: Eine gesunde Mischung aus Federn und Daunen. Hier ergänzen kleine Federn die Daunen und sorgen so für eine etwas günstere Preise. Dafür kann es bei dieser Deckenart ggfs. mal passieren, dass ein Federschaft etwas pikst. Bei der Wahl der Federn wird dabei darauf geachtet wird, dass nur kleine Feder zu verwendet werden. Hier kommen sowohl Gänsedaunen und -federn als auch Entenfedern zum Einsatz.
  • Eiderdaunen: Die wohl besten Daunen der Welt, denn sie bringen ein geringes Raumgewicht und einer nahezu perfekten Wärmefähigkeit. Durch die sehr aufwendige Beschaffung der Eiderdaunen, muss man hier mit hohen Preisen rechnen. Die Eiderdaunen stammen von den nur in den nördlichsten Regionen der Erde vorkommenden Eiderenten, einer speziellen Entenart.
  • Mikrofaser: Die Microfaser oder hier und da auch unter Polyester geführte Bettdecke ist weit besser als ihr Ruf. Natürlich hat sie nicht die Eigenschaften von z.B. den Daunen. Für Allergiker aber ist eine Mikrofaser-Bettdecke perfekt, denn hier können keine Allergien ausgelöst werden.
  • Baumwolle: Der beliebte Naturstoff wird hier mal nicht für (nur) die Stoffhülle der Bettdecke genutzt sondern eben auch als Füllmaterial. Kostengünstig und - dank immer häufiger eingesetzter Bio-Baumwolle die ideale Gutes-Gewissen-Bettdecke. Hier wurde keinem Tier etwas zu Leide getan.
  • Naturhaare: Darunter fallen Füllungen wie Cashmere, Kamelhaar oder auch Schurwolle. Aber auch die sehr teure Seide wird gerne in dieser Kategorie
  • Bambus: Natürlich denkt man hier direkt, man würde in der Bettdecke einen harten Baumstamm haben. Natürlich ist das nicht der Fall. Hier werden aus den Bambusfasern Materialien geschaffen. Vorteil: Sie sind meistens antiallergen, 

Bettdecken in Standardgrößen und den beliebtesten Übergrößen

Natürlich haben wir neben den gebräuchlichsten Standardgrößen für Bettdecken in 135x200 cm, in 155x200 cm und 155x220 cm auch viele weitere Größen. 

Bettdecken in Standardgröße - für jeweils 1 Person

Gerade bei Bettwäschen, Bettdecken, Kopfkissen und Matratzengrößen sind in so gut wie jedem europäischen Land unterschiedliche Maße üblich. Wir haben uns auf die in Deutschland gebräuchlichen Maße spezialisiert. Grundsätzlich unterscheidet man bei der Standardgröße von Bettdecken in 3 verschiedene Größen:

  • Als echte Standardgröße wird in Deutschland immer die Größe 135x200cm angesehen. Dieses Maß ist die Grundversion, von der alle anderen Varianten eine Abwandlung darstellen. Gerade Singles mit normaler Körpergröße unter 190 cm und Kinder bleiben gerne bei diesem Maß.
  • Die Komfortbreite bei den Standard-Bettdeckengrößen ist mit 155 cm rund 20 cm breiter als die herkömmliche Standardgröße und bietet so etwas mehr Kuschelfaktor. Dennoch ist sie noch immer eher etwas für Einzelpersonen. Auch hier gilt: Wer unter 190 cm groß ist, kommt mit der Länge von 200 cm bei Decken und auch der dazugehörigen Bettwäsche in aller Regel sehr gut hin.
  • Als Komfortgröße wird dann die 155x220 cm Variante angesehen. Diese ergänzt die Komfortbreite um eine gewisse, erweiterte Länge von auch hier 20 cm. Sie bietet gegenüber der Standardgröße gute 25% mehr Decke. Besonders große Personen lieben diese übergroßen Einzeldecken, denn so schauen weder die Füße noch der Rücken nachts raus und werden in der Nacht kalt.

Bettdecken in Übergröße - für Paare

Für viele Paare sind Bettdecken wichtig, unter denen sie gemeinsam liegen und nicht jeder seine eigene Decke hat. Diese Decken nennt man übergroße Bettdecken und haben eine Spannbreite vom gesamten Doppelbett. Hier sollte sich das Paar aber sehr lieb haben, denn die Chance ist bei dieser Art von Bettdecken groß, dass einer von beiden dem anderen während des Schlafes den Decke klaut und die 2. Person dann ohne Decke daliegt.

  • Als echte Übergröße wird in Deutschland immer die Größe 200x200cm angesehen. Und solange nicht wenigstens eine Person ab 190 cm groß ist, reicht diese Deckengröße sehr gut für beide.
  • Als Komfortgröße wird dann die 200x220 cm Variante angesehen. Diese ergänzt die Übergröße um eine gewisse, erweiterte Länge von auch hier 20 cm. Sie bietet gegenüber der normalen Übergröße gute 10% mehr Decke. Besonders große Personen lieben diese übergroßen Einzeldecken, denn so schauen weder die Füße noch der Rücken nachts raus und werden in der Nacht kalt.

Marken-Bettdecke Daunen Decke Einzugsdecke Bettzeug vom Fachhändler kaufen


Eiderdaunendecke Premium-Bettdecke mit Eiderdaunen

Die wertvollsten Daunen stammen von der Eiderente, die unter Naturschutz in polaren Regionen lebt. Mit ihren Daunen polstert sie sorgsam die Nester für ihren Nachwuchs. Nach dem Schlüpfen der Jungvögel werden diese seltenen Daunen behutsam aus dem Nest gezupft.

In etwa achtstündiger Handarbeit gewinnt man so aus ca. 60 Nestern ein Kilo Eiderdaunen. Die konstante Wärmehaltung und Isolationsfähigkeit der Eiderdaune ist einzigartig.

Eiderdaunen – die Königin unter den Bettdeckenfüllungen

Die Eiderente lebt in den abgelegenen Küstenregionen von Island, Grönland und Kanada. Hier herrscht ein raues Klima, das den Vögeln viel abverlangt. Darum hat sie die Natur mit einem besonders feinen und dichten Federkleid ausgestattet, das sie gegen die eisigen Nordwinde schützt. Der Nachwuchs kommt in den Genuss der großflaumigen und extrem leichten Daunen, denn das Muttertier zupft sich etwa zwanzig Gramm davon aus der Brust und polstert damit die Nestmulde aus.

Am Ende der Brutzeit, wenn die Jungtiere das Nest verlassen, können die Daunen von Menschen entnommen werden. Für staatlich zugelassene Sammler eine sehr mühevolle Arbeit, denn die Nester befinden sich meist an den schwer zugänglichen Stellen der windumtosten Steilklippen. Dadurch sind echte Eiderdaunen auch nur begrenzt auf dem Weltmarkt zu bekommen.

Warum sind Daunen so gesund?

Daunenbetten sind luftig leicht und doch schön warm, kuschelig, mollig, ausgleichend. Die Daunen nehmen die Feuchtigkeit auf und transportieren sie an die Außenluft ab. Sie sorgen für ein trockenes und körpergerechtes Schlafklima. Da Daunendecken leicht und warm sind, werden sie als bestmögliche Decke für Rheumakranke empfohlen. Und wichtig für Allergiker: Daunendecken enthalten keine Milben, da ein daunendichter Stoff auch milbendicht ist.

Eiderente

Die Eiderdaune gilt als die beste Daune der Welt. Gewonnen wird sie aus den nicht mehr gebrauchten Nestern der Eiderente, die mit diesem feinen Federkleid ihr Nest ausstaffiert. Der Sinn dabei ist nicht nur, dass die Eier besonders weich liegen sondern diese Daunen schaffen ein sehr feines "Gezweig", welches sich hervorragend zur Schaffung einer Wärmeschutzschicht eignet. Die Eiderenten sind nämlich zuhauf in eher kalten Polarregionen beheimatet, u.a. in Island. Dort ist es auch zur Brutzeit of sehr kalt. Die Eier bleiben aber mit der "Wärmedecke" aus Daunen immer gut gewärmt und der Nachwuchs ist gesichert. 

 

 


Daunendecken

BILLERBECKCLIMABALANCEdiedauneORIGINAL EIDERDAUNE

Kuschelig warm, natürliches Material, besonders weich, keine piksenden Federkiele und eine besondere Behaglichkeit gerade auch zu den kalten Tagen. Das zeichnet eine Daunendecke aus. Die weichen Daunen sind das Unterkleid der meisten Enten- und Gänsearten. Diese weiche "Feder" schützt den Wasservogel vor Kälte und vor Wasser, wer im Wasser schwimmt oder in den kalten Monaten umherläuft.Mit einer Daunendecke macht man eigentlich nie etwas falsch, ...

Synthetikdecken

BILLERBECKBRINKHAUS

Nicht für jede Person ist eine Naturdecke oder eine Daunendecke ideal. Allergiker, zum Beispiel, brauchen eine Bettdecke, die nicht unerwünschte Nebeneffekte auslöst. Da kommen die Mikrofaser-Füllungen bei den Bettdecken ins Spiel. Hier kommt ein künstliches Füllmaterial in Herzen der Decke zum Einsatz. Dieses ist - im Allgemeinen - antiallergen und bietet trotzdem sehr gute, wärmende Eigenschaften.Mikrofaserdecken können feuchtigkeitsregulierend...

Naturdecken

BILLERBECK

Eine natürliche Form der Bettdecke ist die sog. Naturdecke, deren Füllmaterial aus natürlich vorkommenden Materialen wie Rosshaare, Baumwolle, Kamelhaare und vielem mehr bestehen können. Es wird aber dennoch zu Feder-Füllmaterial wie bei den Daunen- und Federbettdecken unterschieden. Diese Naturdecken sind in der Tradition bereits bei unseren Vorväter bekannt gewesen, als es noch keine Mikrofaser gab und zudem Federn nicht überall reichlich verfü...

Sommerdecke

BILLERBECKBRINKHAUSCLIMABALANCEORIGINAL EIDERDAUNE

Als Sommerdecke werden die Bettdecken bezeichnet, die besonders dünn sind. Sie besitzen nur eine geringe Menge an Füllmaterial und sind somit gerade im heißen Sommer nur eher eine Zudecke als wirklich wärmend. Denn gerade im Sommer schwitzt man oft stark unter der Decke. Viele Personen aber sagen: Sie brauchen dringend eine Decke, wenigstens über dem Bauch oder über den Lenden. Eine Sommerdecke hat eine geringe Füllmenge: Egal, w...

Winterdecke

BILLERBECKCLIMABALANCEORIGINAL EIDERDAUNE

Warm soll sie sein, die Winterdecke. Im Winter ist es kalt, auch bei vielen Menschen im Schlafzimmer. Daher braucht es hier eine wärmende Bettdecke. Reguliert wird die Wärme primär über die Füllmenge des Füllmaterials. Je größer die Füllmenge, desto wärmender ist die Decke. Eine Winterdecke ist die, die man im Herbst rausholt und erst in der Frühlingsmitte wieder hergeben mag. Denn sie ist auch unglaublich kuschelig.Winterdecke gib...

Ganzjahresdecke

BILLERBECKCLIMABALANCEdiedauneORIGINAL EIDERDAUNE

Die Wahl der richtigen Bettdecke hängt von eigenen Bedürfnissen ab. Grundsätzlich sollte man sich bei der Wahl der Bettdecke genau wie bei der Kleidung nach den Jahreszeiten richten. Sie sollte je nach Außentemperatur mehr oder weniger wärmend sein; genauso wie das eigene Wärmempfinden und die Temperatur im Schlafzimmer. Eine Grundsätzliche Unterscheidung sowohl im Wärmeverhalten als auch in Gewicht und Körperempfinden hängt mit der entsprechende...

ORIGINAL EIDERDAUNE
Trennlinie

Steppbett oder nicht sollte keine Frage sein

Eine sogenannte Steppbettdecke ist von der Art her erst einmal wie eine normale Decke gefüllt. Das hierfür genommene Füllmaterial ist dabei weniger entscheidend. Wichtiger hier ist, dass das Füllmaterial in kleine Kammern gefüllt wird, die dafür sorgen, dass das wärmende Bett auch wirklich an allen Stellen gefüllt ist und bleibt. Diese Kammern, im Fachjargon auch Kassetten genannt, sich quasi wie kleine Mini-Decken, die dann zusammen eine große ergeben. Das Verrutschen der Deckenfüllung z.B. in den Fußbereich des Oberbetts ist somit kaum möglich. Je kleiner zudem die Kassetten sind - und daher je zahlreicher - desto weniger kann sich die Füllung auf Wanderschaft begeben. Die Kassetten in der Steppdecke sorgt so für einen hohen Schlafkomfort über die ganze Länge der Nacht, auch wenn man sich mal wieder hin- und herwälzt. Daher gilt: Je mehr Kassetten eine Steppbettdecke hat, desto höherwertig ist sie.
Trennlinie

Welche Bettdecke ist die richtige für mich? Es kommt auf die Füllung an

Decken gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Nicht nur, dass der Stoff, in dem das Füllmaterial steckt aus unterschiedlichsten Materialien bestehen kann. Auch gerade die Füllung der Einzugsdecke kann verschiedenste Varianten aufweisen. Diese ist entscheidend für den Schlafkomfort. Aber nicht nur der "Kuschel-Faktor" ist dabei ausschlaggebend. Wichtiger hierbei ist, wie gut das Feuchtigkeitsaufnahme-Verhalten des Füllmaterials ist. Denn eine der entscheidenden Eigenschaften, die eine Decke aufweisen muss, ist, Feuchtigkeit in Form von Schweiß vom Körper wegzutransportieren. Dies können die einen Füll-Materialien besser als andere. Besonders die Natürfüllungen in Bettdecken werden hier immer wieder bevorzugt angeboten. Die am häufigsten genommenen Füllungen sind zumeist aus Daunen und Federn, egal ob es sich hierbei um das ehemalige Federkleid von Enten oder Gänsen handelt. Wichtig hierbei ist dabei aber stets, dass dieses den Tieren nicht im lebenden Zustand "entwendet" wurde. Ein lebend gerupftes Tier hat dabei nicht nur höllische Qualen - Sie können sich ja mal ein Haar selbst ausreißen -, sondern meist verendet es anschließend qualvoll. Eiderdaunen z.B. werden gar nicht dem Tier selbst entnommen. Die Eiderenten selbst zwacken sich die Daunen ab, um ihre Nester damit in den eisigen Breiten des Nordens auszustaffieren. Erst nach der Brut und nachdem das Nest verlassen wurde, werden dann die Eiderdaunen von fleißigen Sammlern aufgelesen.
Neben den Daunen und Federn in Decken kommen aber auch viele andere Materialen zum Einsatz, darunter auch Vlies und Baumwolle, die besonders gerne für das Innenfutter der Einzugsdecken verwendet werden. Zudem gibt es aber auch Ross- und Kamelhaardecken und sogar reine Seidendecken.
Trennlinie

Batist - die Bettdecken-Hülle

Wikipedia definiert einen Batist wie folgt: Als Batist (französisch) wird ein sehr feinfädriger, dicht gewebter leichter Stoff bezeichnet, der vorwiegend aus Baumwolle, teilweise aber auch aus Chemiefaser, Leinen, Seide oderViskose gewebt sein kann.Benannt wurde er wahrscheinlich nicht nach dem Leinweber Jean Baptiste aus Cambrai, der vielleicht der Überlieferung nach als erster im 13. Jahrhundert derartige Tuche entwickelte. Anderen Angaben zufolge ist es vom indischen Wort Baftas für weißen Kattun entlehnt worden. Auf Englisch heißt der Stoff Cambric, nach Cambrai.Der Madapolam ist ein qualitativ vergleichbarer Stoff.

Bei einer Bettdecke ist ein Batist also immer die äußere Hülle, die i.d.R. ein besonders strapazierfähiger Stoff ist. Dass ausgerechnet ein Leineweber der erste gewesen sein soll, der soetwas gewebt haben soll, muss verwundern. Wenn man sich überlegt, dass Leinenstoff doch sehr hart und dauerhaft sehr unangenehm auf der Haut sein kann, so mag man sich kaum vorstellen, dass Decken früher aus diesem Obermaterial gefertigt wurden. Und sicher war es damals auch nicht üblich, darüber noch einen Bettwäsche-Bezug zu ziehen.

Die Qualität des Batists für den Schlafkomfort kann man aufgrund der ihn umschließenden Bettwäsche eher als zweitrangig einstufen. Lediglich bei Eiderdaunen-Decken sollte man darauf achten, dass diese in einem speziellen Eiderdaunen-Batist eingenäht sind, da die sich stark verklettenden Daunen schnell auch innen mit dem Batist-Stoff verketten können.
Trennlinie

Welche Bettdecke für welche Matratzenart?

Besonders interessant ist immer wieder die Frage nach der richtigen Bettdecke. Hier kommt nicht nur die Vorliebe des Schlafenden zum Tragen - jeder weiß selbst am besten, wie er oder sie am liebsten schläft. Auch die Matratze des Bettes ist maßgeblich an der Auswahl der passenden Decke beteiligt. Zumindest zu einem Teil. So hat man bei einer Federkernmatratze nur wenig isolierende Wirkung von unten, so dass man gerade in der kalten Jahreszeit eher beim Schlafen schnell friert. Bei einer Schaummatratze - egal ob Kaltschaummatratze oder Formschaummatratze - aber auch bei einer Latex-Matratze ist der Isoliereffekt deutlich höher. Man liegt hier eher IN der Matratze als auf ihr drauf und wird zudem nahezu luftdicht von unten gebettet. Die Matratze schirmt den Körper hier also besser gegen Kälte von unten ab. Nimmt man nun eine dicke Daunendecke, kann diese auf einer Kaltschaummatratze zu einem regelrechten Hitzestau führen. Gerade Männer klagen dann oft selbst bei Temperaturen bei 0°C im Schlafzimmer über Hitze unter der Decke. Hier sollte man auf eine dünnere Decke zurückgreifen. Bei einer Federkernmatratze empfehlen wir dagegen eher eine etwas dickere Decke. Die perfekte Dicke des Oberbetts sowie das Lieblingsmaterial finden Sie aber leider meist erst nach Jahren des Ausprobierens raus. Wenn Ihnen z.B. eine Decke in einem Hotel gut gefallen hat, schauen Sie doch mal nach, was es für eine ist. Denn i.d.R. steht ja drauf, was drin ist.
Trennlinie

Info: Füllmaterial «Gänsedaunen»

... werden schon seit Jahrhunderten als geradezu ideale Füllung für Zudecken verwendet. Dieses Wunder der Natur bieten mit ihren zahllosen Luftpölsterchen zwischen den einzelnen Härchen eine optimale Wärmeisolation, nehmen Feuchtigkeit auf und transportierten diese umgehend an die Raumluft. Der Körper bleibt trocken und warm.

Trennlinie

Info: Füllmaterial «Cashmere»

... gilt seit jeher als Synonym für das wertvollste und feinste Naturhaar. Es stammt von der Cashmere-Ziege aus dem mittelasiatischen Hochland in China und der Mongolei. Es zeichnet sich durch seine besondere Weichheit und Anschmiegsamkeit aus. Cashmerehaar wirkt klimaregulierend und sorgt für höchsten Schlafkomfort.

Trennlinie

Info: Füllmaterial «Kamelhaar»

Ausschließlich heller Brustflaum von jungen Kamelen aus dem ostasiatischen Raum kommt als Füllung für diese hochwertigen Zudecken zum Einsatz. Die Tiere werden nicht geschoren, vielmehr werden die ausfallenden Haare in Handarbeit eingesammelt. Kamelhaarflaum zeichnet sich besonders durch seine Weichheit und Anschmiegsamkeit aus. Die Kräuselung der Haare erlaubt ein geringes Füllgewicht bei gleichzeitig hohem Füllvolumen.

Trennlinie

Info: Füllmaterial «Wolle»

Schafschurwolle gilt als eines der ältesten Nutzhaare. Sie kann bis zu 30% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich klamm anzufühlen. Gleichzeitig ist sie in der Lage, diese Feuchtigkeit schnell an die Außenluft abzugeben. So entsteht ein wohlig warmes Schlafklima zu allen Jahreszeiten.

Trennlinie

Info: Füllmaterial «Wildseide»

Edle Seide war zu allen Zeiten von einer besonderen Aura umgeben. Wildseide, auch Tussah-Seide genannt, kommt aus China und wird aus den Kokons des Eichenlaubspinners gewonnen. Wildseide wirkt kühlend und somit angenehm auf dem Körper. Leichte Füllgewichte kommen besonders für Sommerdecken zum Einsatz.

Trennlinie

Info: Füllmaterial «Mikrofaser»

Zudeckem und Kopfkissen mit einer Füllung aus modernen Textilfasern verbinden Funktionalität, optimale Pflegeleichtigkeit und Hygiene mit den Vorteilen von Anschmiegsamkeit und Leichtigkeit. Die Produkte sind waschbar bis 60° C bzw. 95° C, Trockner geeignet und somit für Hausstaub-Allergiker besonders zu empfehlen.

Trennlinie

Info: Füllmaterial «Baumwolle»

Ebenfalls eine der ältesten Nutzpflanzen der Menschheit, ist als Füllmaterial für Steppbetten bestens geeignet. Sie zeichnet sich durch hohe Feuchtigkeitsaufnahme aus, speichert diese aber nicht , sondern gibt sie schnell an die Raumluft ab. Das Ergebnis ist ein angenehm trockenes Schlafklima. Zudem besonders pflegeleicht - waschbar bis 95° C - und für Hausstaub-Allergiker geeignet.

Trennlinie

Winterdecken - warmes Schlafen auch im kalten Winter

Im Winter bevorzugen die meisten Menschen gerade in Mitteleuropa eine sehr warme Decke. Dabei kann oft die Gramm-Zahl der Füllung gar nicht hoch genug sein. Winterdecken zeichnen sich alle durch eine höhere Füllmenge aus, besonders beliebt sind bei den winterlichen Einzugsdecken noch immer Feder und natürlich Daunen. Dadurch wird diese Decke natürlich auch teurer, da man von diesen Naturprodukten umso mehr benötigt. Aber es lohnt sich, denn wenn man in eine dicke Decke eingehüllt ist und nur noch die Nasenspitze rauszugucken scheint, schlafen die meisten Menschen gemütlich und auf alle Fälle warm genug die ganze Nacht durch.

Trennlinie

Ganzjahresdecken - die eine für alle Temperaturen

Wer nicht mehrere Decken für jede Jahreszeit kaufen möchte, greift oft auf eine Ganzjahresdecke zurück. Diese ist nicht ganz dünn für den Hochsommer und auch nicht mollig-dick für den tiefsten Winter. Wer insbesondere gerade im Winter sowohl bei geschlossenem Fenster als auch bei leichter Heizung schläft, der braucht auch keine wirklich unterschiedlichen Decken.

Eine interessante Zwischenlösung hierfür sind die sog. DUETT-Decken. Sie bilden eine Sonderform der Bettdecken, denn es handelt sich hierbei eben nicht um eine sondern um zwei Bettdecken, die man - meist per Druckknöpfen - aneinander heften kann. Die beiden Decken haben selbst bereits zwei unterschiedliche Dicken, so dass man einzeln jeweils eine dünne Sommerdecken und eine etwas dickere Frühlings- und Herbstdecke hat. Heftet man sie zusammen, kommt hier eine dicke Winterdecke raus.

Trennlinie

Sommerdecke - die leichten für die warmen Tage

Die Wahl der richtigen Bettdecke hängt von eigenen Bedürfnissen ab. Grundsätzlich sollte man sich bei der Wahl der Bettdecke genau wie bei der Kleidung nach den Jahreszeiten richten. Sie sollte je nach Außentemperatur mehr oder weniger wärmend sein; genauso wie das eigene Wärmempfinden und die Temperatur im Schlafzimmer. Eine Grundsätzliche Unterscheidung sowohl im Wärmeverhalten als auch in Gewicht und Körperempfinden hängt mit der entsprechenden Füllung zusammen. Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen folgenden Füllungen:

Trennlinie

Bettdecken von BRINKHAUS

Der Name Brinkhaus steht seit 1847 für Kompetenz und Qualität im Premium-Bettwaren-Bereich. Unser Unternehmen ist seit jeher sehr darauf bedacht, höchsten Ansprüchen an Design und Schlafkomfort gerecht zu werden. Mit Tradition, Innovationskraft und Erfahrung entwickeln, produzieren und vermarkten wir Premium-Bettwaren – und achten dabei stets auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur.

Erlesene Daunen, feinstes Naturhaar oder Textilfasern – Brinkhaus bietet Ihnen vom Kissen bis zur Zudecke traumhafte Qualität für Ihr Zuhause. Gehen Sie auf Tuchfühlung, Sie werden begeistert sein!

Trennlinie

Bettdecken von CLIMABALANCE

Climabalance will Ihnen einen entspannten Schlaf und damit mehr Lebensqualität schenken. Natürliche Rohstoffe, die traditionsreiche Kunst feinste Batiste daunendicht zu weben und erstklassige Füllstoffe zeugen von der hohen Qualität unserer Bettwaren. Aber erst die weltweit patentierten Klimazonen zeichnen CLIMABALANCE® aus.

In Untersuchungen wurde bestätigt: CLIMABALANCE® reduziert die Schlafbewegungen, sorgt für einen ruhigeren Schlaf und verlängert die für die Regeneration des Körpers wichtigen Tiefschlafphasen um bis zu 50 %. Genießen Sie die unbeschwerte Freiheit und Leichtigkeit, die Ihnen CLIMABALANCE®-Bettwaren bieten.

ENTDECKEN SIE, WAS CLIMABALANCE® FÜR IHREN SCHLAF TUN KANN. SIE FÜHLEN SICH ENTSPANNTER, VITALER UND GESÜNDER.




Trennlinie

Bettdecken von ORIGINAL EIDERDAUNE

Unsere Hausmarke, wenn es um Luxus-Bettdecken geht, heißt ORIGINAL EIDERDAUNE. Hier erhalten Sie ein umfassendes Sortiment an hervorragenden Bettdecken (und Kopfkissen), die keine Wünsche offen lassen:

Sowohl in 6 verschiedenen Füllmengen-Kategorien von einer ultraleichten Sommerdecke für die ganz heißen Tage bis hin zu extrakuscheligen Winterdecken mit den unglaublichen Eiderdaunen als auch in allen beliebten Größen können Sie diese außergewöhnlichen Bettdecken exklusiv bei uns erhalten.


Trennlinie

Bettdecken von OTTO KELLER


Trennlinie

Bettdecken von SAMIRA


Trennlinie

Kamelhaar-Bettdecken

Das Kamel hat ein sehr dichtes und sehr weiches Fell. Deshalb nutzt man schon seit Jahrhunderten diese Haare, um daraus z.B. Schals, Mützen und Mäntel herzustellen, da der Stoff, der aus Kamelhaar gewoben wird, sehr dicht, schwer und damit sehr warm ist.

Dieses Kamelhaar wird auch gerne für schwere, aber dafür sehr warme Bettdecken genutzt. Dazu wird aber das Kamelhaar nicht gewoben sondern einzeln in die einzelnen Kassetten der Bettdecke verfüllt.

Trennlinie

Daunendecken

Mit die weichsten und kuscheligsten Bettdecken sind mit dem "Unterkleid" der Enten und Gänse gefütter: Den Daunen. Dieses Naturmaterial ist besonders leicht, hat keine Stiele oder ähnliche harte, eingeschlossenen Gegenstände, die einen nachts piesacken könnten. Sie ist herrlich flauschig und hält besonders gut warm. Es entsteht zwischen den einzelnen Dauenfedern eine sehr große Luftschicht, die vom Schläfer zwar zerdrückt werden kann, sicher aber jederzeit wieder in die Ausgangsform zurückbewegt. Ideal für die kalte Jahreszeit.

Trennlinie

Eiderdaunen-Bettdecken

Die absolute Luxusklasse ist sicherlich eine Daunen-Decke, die mit Eiderdaunen gefüllt wurde. Eiderdaunen sind die Daunen der Eiderente, eine Entenart, die nur ganz im Norden unserer Welt vorkommt und dort der Kälte strotzt. Die Eiderdaunen haben mit die beste Wärmeeigenschaften gegenüber allen anderen Daunen anderer Tiere.

Trennlinie

Seiden-Bettdecken

Auch wenn man es kaum glauben mag: Es gibt Bettdecken, die mit reiner Seide verfüllt sind. Dadurch sind sie ultraleicht, da der Spinnfaden der Seidenspinne auch in Masse kein Gewicht auf die Waage bringt. Dafür eignet sich eine Seidendecken eher für die sehr warmen Tage des Jahres oder für wärmere Regionen. Im Winter würde man unweigerlich unter einer Seidendecke frieren.

Trennlinie

Mikrofaser-Bettdecken

Mikrofaser ist ein industriell hergestelltes Füllmaterial und ist ein namentlicher Zusammenschluss aller solchen "künstlichen" Fasern. Vorteil dieser Materialien ist im Allgemeinen der günstige Preis in Verbindung mit der Möglichkeit, diese pauschal selbst in der Waschmaschine waschen zu können. Ein (kleiner) Nachteil gegenüber den Naturfasern ist aber, dass Microfaser schlechter bis gar nicht Feuchtigkeit in Form von Schweiß aufnehmen kann.

Gerade für Gästebetten ist eine pflegeleichte Mikrofaser-Decke eine ideale Alternative.